Mailänderli

29.11.2015

Und weil`s so schön ist, hier gleich das nächste Rezept für Weihnachtsplätzchen! Mailänderli, so habe ich mir sagen lassen, sind das meist gebackene und gegessene Weihnachtsguetzli der Schweiz. Kein Wunder also, dass Herr Kuchenliebe auf Nachfrage, welches Weihnachtsplätzchen er sich wünsche, mir dieses nannte.

 

Mailänderli

 

Klassischerweise wird das Mailänderli in verschiedenen, beliebigen Formen ausgestochen. In meiner Familie müssen die Sternen, Herzen und Tannenbäumchen immer dabei sein.

 

Mailänderli Mailänderli

Zutaten:

 

125g weiche Butter

125g Zucker

1 Prise Salz

1/2 Zitrone, abgeriebene Schale

1 Ei

250g Mehl

1 Eigelb, mit 1 TL Milch vermischt

 

Butter in eine Schüssel geben und mit dem Mixer rühren bis sich Spitzchen bilden. Dann Zucker, Salz, Zitronenschale und das Ei dazu geben und gut umrühren, bis die Masse heller wird. Das Mehl dazu sieben, kurz verrühren und zu einem glatten Teig zusammenfügen. Den Teig zu einer Kugel formen, etwas flach drücken, in Frischhaltefolie einwickeln und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 200° (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Dann den Teig auf wenig Mehl, oder zwischen Frischhaltefolie ca. 8mm dick auswallen und beliebige Formen ausstechen. Idealerweise die ausgestochenen Plätzchen jetzt nochmals für 10-15Min. kühl stellen, so behalten sie schöner ihre Form beim backen. Vor dem Backen die Mailänderli mit der Eigelb-Milch-Mischung bestreichen, und in der Mitte des Ofens für 8-11Min. backen. Die Backzeit hängt von der Grösse der ausgestochenen Formen ab.

 

Alles liebe, Marlene

 

 

                        Hat dir der Post gefallen?
                          Dann teile, like oder kommentiere! Ich freu mich darüber!

 



 

Das könnte dich auch interessieren

Baumnuss-Plätzchen  Schneller, Variabler Cake  Buttermilch-Hörnchen-150515-2  Kirschen Joghurt Guggelhupf-150609-3



Noch keine Kommentare bis jetzt

Leave a Reply

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren